AKTUELLES

14. ITRC in Kopenhagen lieferte Impulse für Wissenschaft und Praxis in der internationalen Rasenszene

Autor: © Dr. Klaus Müller-Beck, DRG-Ehrenmitglied

 

14. ITRC in Kopenhagen

 

Mit einem Jahr Verzögerung trafen sich am 10.-15. Juli 2022 bis zu 300 Teilnehmer aus 29 Ländern, um sich im Rahmen einer fünftägigen Konferenz, inklusive eines Exkursionstages mit fünf unterschiedlichen Touren und einem speziellen „Practitioner Day“ zu den aktuellen Fragen der Kultur Rasen auszutauschen.
Das skandinavische Organisations-Komitee, unter der Leitung der ITS-Präsidentin Maria Strandberg (Sterff Director, Schweden) hatte zielgerichtet die Tagung unter das Leitthema „Developement & Sustainability“ gestellt. (www.itrc2022.org)

 

Eröffnung der 14. Welt-Rasenkonferenz im Sinne der nachhaltigen Entwicklung.
Abb. 1:
Eröffnung der 14. Welt-Rasenkonferenz im Sinne der nachhaltigen Entwicklung.
(Foto: K.G. Müller-Beck)

 

Bereits die Keynote-Speaker unterstrichen die Bedeutung und die Wertigkeit des Rasens in allen Kontinenten und verwiesen mehrfach auf die Leistungen des Rasens im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der UN (SDG’s).

 

Auditorium und ITS-Präsidentin Maria Strandberg bei der Konferenz-Eröffnung.
Abb. 2a+b:
Auditorium und ITS-Präsidentin Maria Strandberg bei der Konferenz-Eröffnung.
(Foto: K.G. Müller-Beck)

 

Nachhaltigkeit als Konferenz-Fokus

Maria Strandberg betonte die große Verantwortung bei der nachhaltigen Nutzung und Pflege der Rasenflächen unter Berücksichtigung ausgewählter SDG’s (Abbildung 3). Gleichzeitig machte sie deutlich, dass die 14. International Turfgrass Research Conference (ITRC) eine große Chance zum Wissenstranfer bietet, ganz im Sinne des 17. SDG „Partnership and Colaboration“.

 

Rasen bietet Chancen bei der Realisierung der SDG’s der UN.
Abb. 3:
Rasen bietet Chancen bei der Realisierung der SDG’s der UN.
(Quelle: Vortrag Strandberg)

 

Gerade bei der Betrachtung des CO2 -Footprints von Rasenflächen wies Leah Brilman bei Ihren Eingangsstatements auf die Möglichkeiten eines nachhaltigen Rasenmanagements hin, damit die grundsätzlichen Vorzüge des Rasens nicht durch fehlerhafte Pflege aufgebraucht werden (Abbildung 4). Eine interessante Aussage lautet: „Ein gepflegter Rasen mit Düngung und Bewässerung speichert mehr Kohlenstoff als ein nicht gepflegter“.

 

Die Leistungen des Rasens bei der Speicherung von Kohlenstoff.
Abb. 4:
Die Leistungen des Rasens bei der Speicherung von Kohlenstoff.
(Quelle: Vortrag Brilman)

 

Programm-Übersicht zum Praxistag anlässlich der 14. ITRC Kopenhagen.
Programm-Übersicht zum Praxistag anlässlich der 14. ITRC Kopenhagen.
(Quelle: https://itrc2022.org/one-day-practitioner-seminar)

 

Unter dem Leitgedanken „Modernes Sportrasenmanagement“ wurden fünf Hauptthemen für dieses Praxis-Seminar ausgewählt:

  • Extensiv-Pflegemanagement
  • Stressbewältigung beim Rasen
  • Neues technologisches Werkzeug
  • Ökosystemleistungen von Rasengräsern
  • Pestizidfreie Zukunft

Mit dieser Themenübersicht wird klar, dass die Fragestellungen und Herausforderungen im Hinblick einer nachhaltigen Rasenpflege in der Zukunft nicht mehr national, sondern vielmehr international durch Zusammenarbeit mit den führenden Forschungs-Institutionen gelöst werden müssen. Das Angebot des Praxistages hat mit den vielschichtigen Vorträgen sowohl bekannte Grundlagen aber auch herausragende aktuelle Erkenntnisse aus der Rasenwissenschaft vermittelt.

Die Akzeptanz dieses Practitioner Seminar kann man als sehr gut bezeichnen.
Als Teilnehmer dieser Veranstaltung konnte ich mittels einer Konferenz-App die wichtigsten Daten der herausragenden Vorträge direkt abrufen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird umfangreicher zu bestimmten Themen in der Zeitschrift RASEN bzw. Greenkeepers Journal berichtet.

 

Einführung in die Vortragsreihe zum Praxistag.
Abb. 5:
Einführung in die Vortragsreihe zum Praxistag.
(Foto: K.G. Müller-Beck)

 

Einige Kollegen*innen aus Deutschland hatten die Tour nach Kopenhagen gebucht und wurden nicht enttäuscht.
Die gesamte deutsche Delegation bei der 14. ITRC in Kopenhagen, versammelte sich zu einem Gruppenfoto auf der Rasenversuchsfläche der DLF-Zuchtstation (Abbildung 6).

 

Die deutsche Delegation war in guter Stimmung bei der 14. ITRC in Kopenhagen. Hier beim Abschluss der Technical Tour auf den Versuchsflächen der DLF-Zuchtstation.
Abb. 6:
Die deutsche Delegation war in guter Stimmung bei der 14. ITRC in Kopenhagen.
Hier beim Abschluss der Technical Tour auf den Versuchsflächen der DLF-Zuchtstation.
(Foto: K.G. Müller-Beck)

 

Ein Statement für den Rasen:
„Nutzpflanzen dienen mit ihren Eigenschaften der direkten Ernährung der Menschen.
Rasenflächen besitzen dagegen vielfältige Werte und Eigenschaften für den Planeten und die Menschen“.
Keynote Speaker Leah A. Brilman, Breeder DLF Pickseed, NA USA.

 

Zurück

© Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG)