Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

 

 

 

 

 

PDF-Download

Download:
Hier können Sie das nebenstehende Dokument als PDF-Datei herunterladen.

Download starten

Rasenthema: November 2012

Autor: © Dirk Fellenberg, SBW Städtische Betriebe Wolfenbüttel

Öffentliches Grün:
Rasenflächen ersticken unter dem Laub!

Das Vegetationsjahr neigt sich dem Ende zu. Bäume und Sträucher werfen Ihr Laub ab. Was höhere Pflanzenbestände entsorgen, muss der Rasen als Abdeckung ertragen. Millionen  von Quadratmetern Rasenflächen werden jährlich mit einer dicken Laubschicht in Deutschland belastet. Laub sollte deshalb zeitgerecht von den Rasenflächen entfernt werden, sonst kommt es zu folgenden Einschränkungen:

  • Lichtmangel für die Rasengräser.
  • Günstiges Kleinklima für Krankheitserreger.
  • Dauerhafte Feuchte zur Moosbildung.
  • Unfallgefahr durch Ausrutschen.
  • Hindernisse für Pflegemaßnahmen.

Rasengräser ersticken unter der Laublast.
Abb. 1: Rasengräser ersticken unter der Laublast. (Foto: D. Fellenberg)

 

Kommunen kämpfen insbesondere mit riesigen Arealen von Parkanlagen (Freiräumen) und innerstädtischem Grün. Da die Einwohnerzahlen in den großen Städten und Ballungszentren steigen, steigen auch die Ansprüche und Nutzung der Rasenflächen. Aus diesen Gründen ist die Laubbeseitigung eine temporäre Olympiade innerhalb der Grünflächenpflege!

 

Rasengräser ersticken unter der Laublast.
Abb. 2: Die professionelle Laubaufnahme erfolgt mit einer Kehrmaschine. (Foto: K. Müller-Beck)

Warum ist es so schwierig?

  • Die technische Optimierung ist immer wichtiger, da immer weniger Personal in den Grünflächenämtern der Kommunen zur Verfügung steht.
  • Lärmentwicklung durch Laubsauger und Gebläse stören das öffentliche Zusammenleben. Insbesondere Schulen und Kindertagesstätten fordern Rücksichtnahme, da diese Einrichtungen als Ganztagesbetriebe geführt werden.
  • Die Kompostierung  von öffentlichen Grünabfällen ist immer schwieriger, Bio und Grünzertifikate werden gefordert, dadurch explodieren die „Grünbudgets“.
  • Gebrauchsrasenflächen werden oft viel zu spät von der Laubmatte befreit, hierdurch entstehen hohe Folgekosten.
  • Laubfall wird durch die Artenvielfalt der Bäume in die Länge gezogen.
  • Einsetzender früher Schneefall verklebt das Laub und verursacht schlechte Aufnahmemöglichkeiten. Dadurch steigen die Entsorgungskosten an! In kritischen Fällen erstickt der Rasen und es kommt zu Totalausfällen.

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Artikelarchiv:
Unsere Artikelsammlung wird seit 1999/2000 monatlich mit einem neuen Beitrag zum Thema Rasen versehen.
Artikelarchiv öffnen