Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

Aktuelles: Sonderschau Rasen

Themen und Programmübersicht zur Sonderschau Rasen

In wenigen Tagen öffnet in Eisenach die Freiluft-Messe „demopark –demogolf“ ihre Tore.
Die Besucher können sich in der Zeit vom 21. bis 23. Juni 2015 neben der Maschinentechnik auch wieder, im Rahmen der Sonderschau Rasen, einen aktuellen Überblick zur Entwicklung auf dem Rasensektor verschaffen.
Ausgewählte Schwerpunktthemen werden täglich, vormittags um 11:15 h Uhr und nachmittags um 14:15 Uhr, von Fachkollegen der Deutschen Rasengesellschaft
präsentiert und in kleinen „Demovorträgen“ direkt auf der Fläche erläutert.

Gräserarten und Sorten, die Grundlage für Rasenqualität
Alle Parzellen der Arten- und Sortenversuche sind mit Namenschildern gekennzeichnet,
sodass sich die Besucher selbst orientieren können. Wichtig für die Bewertung sind die
Narbendichte, die Blattbreite oder die Blattfarbe. Die Krankheitsanfälligkeit sowie die
Regenerationsleistung nach starker Beanspruchung werden ebenfalls beim
Bundessortenamt geprüft und als Boniturwerte in der „Sortenliste Rasengräser 2014“
bzw. in der FLL-Broschüre „Regel-Saatgut-Mischung“ RSM berücksichtigt.

Zur Demonstration und Beurteilung der Eignung von Mischungspartnern bezüglich der  Ausprägung einer Rasennarbe dient die Anlage einer „Cross-Ansaat“.

 

Zur Demonstration und Beurteilung der Eignung von Mischungspartnern bezüglich der  Ausprägung einer Rasennarbe dient die Anlage einer „Cross-Ansaat“.

 

Zur Demonstration und Beurteilung der Eignung von Mischungspartnern bezüglich der  Ausprägung einer Rasennarbe dient die Anlage einer „Cross-Ansaat“.
Abb. 1-3: Zur Demonstration und Beurteilung der Eignung von Mischungspartnern bezüglich der Ausprägung einer Rasennarbe dient die Anlage einer „Cross-Ansaat“.

 

Cross-Ansaat
Zur Demonstration und Beurteilung der Eignung von Mischungspartnern bezüglich der Ausprägung einer Rasennarbe dient die  Anlage  einer „Cross-Ansaat“. Hierbei werden  jeweils zwei Arten mit unterschiedlichen Sorten getestet. Die einzelnen Sorten der Art Poa pratensis sind in Bahnen angelegt, die sich mit den Bahnen der jeweiligen Sorten von Lolium perenne bzw. Festuca arundinacea kreuzen. So entstehen zahlreiche Einzelparzellen mit unterschiedlichem Charakter. Für den Fachbesucher werden auf diese Weise Qualitätskriterien wie Konkurrenzkraft, Farbausprägung oder Narbendichte sichtbar gemacht.

Unter der Schirmherrschaft der DRG hat die Fachgruppe Rasen eine Poster-Präsentation zu aktuellen Themen vorbereitet.
Als Poster-Beispiele stehen folgende Themen zum Download bereit:

Zur Einstimmung auf den Messebesuch erhalten Sie hier eine Programm- und Stationsübersicht zum Download.

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Archiv-Meldungen:
Ältere Meldungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".
Archiv öffnen