Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

Aktuelles:  

Kein Verständnis für den Kunststoffrasen bei der Frauen Fußball WM in Kanada

 

Der Landschaftsarchitekt, Rainer Ernst, Mitglied im Vorstand der Deutschen Rasengesellschaft e.V., äußerte sich aktuell in der Presse zur Situation des Kunststoffrasens bei der Fußball WM der Frauen in Kanada. Lesen Sie hierzu das Interview in der TAZ: www.taz.de/!5203392/

Sein Statement lautet: „Ich habe überhaupt kein Verständnis gehabt, als ich von der Entscheidung der Fifa gelesen habe, Kunststoffrasen bei der Frauen Fußball WM in Kanada einzusetzen.
Auf die Frage, erwarten Sie, dass die Fifa den Kunstrasen in Zukunft auch bei anderen Turnieren einsetzt? Lautet seine Antwort:
„Ich glaube, es wird für die Fifa schwierig, den Kunstrasen durchzusetzen“.

Bundestrainerin Silvia Neid drückte es nach dem 10:0-Scheibenschießen im ersten WM-Spiel der Deutschen gegen die Elfenbeinküste so aus: "Der Rasen ist sehr stumpf und voller Granulat. Wenn man ihn gesprengt hat, ist er in fünf Minuten wieder trocken. Es ist schade um das Wasser."

Quelle: www.welt.de/sport/fussball/article142177875/Frauen-empfinden-Kunstrasen-als-brennenden-Albtraum.html

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Archiv-Meldungen:
Ältere Meldungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".
Archiv öffnen