Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

Aktuelles:
Sonderschau Rasen bei demopark/demogolf 2011: Rasenqualität und Leistungseigenschaften

 

Die Deutsche Rasengesellschaft e.V. betreut als Schirmherr der Sonderschau Rasen das umfangreiche Präsentationsangebot anlässlich der demopark/demogolf am 26. bis 28.6. 2011 in Eisenach.
An verschiedenen Stationen auf der 4000 m² großen, eigens angelegten Rasenfläche
werden täglich Erläuterungen und Führungen durch Rasenspezialisten angeboten.
Feste Termine sind jeweils für 11:15 Uhr und 14:15 Uhr vorgesehen. Individuelle Führungen für kleine Gruppen sind bei Bedarf möglich.

Schwerpunktthemen liefern die Bereiche:

  • „Sorten und Mischungstypen nach RSM“
    Betreuung: Dr. K.G. Müller-Beck, Dr. H. Nonn, Dr. G. Lung
  • „Bodenlockerung und Messverfahren, Eindringwiderstand und Scherfestigkeit bei Sportrasen“
    B
    etreuung: Prof. G. Bischoff, Dr. W. Prämaßing, Dipl.-Ing.agr. H. Schneider
  • „Wachstumsregulatoren im Rasen, Verbesserung der Narbenqualität, Verringerung des Schnittgutanfalls“
    Betreuung: Dr. F. Lord, Dr. G. Lung
  • „ Rasenberegnung und Wasserqualität“
    Betreuung: Dipl.-Ing. A. Klapproth
  • „Regenerationssaat und/oder Fertigrasen
     Workshop Fertigrasen: Vorbereitung und Verlegung“

Ein ausgewähltes Sortenspektrum der wichtigsten Gräserarten für die Ansaat von Gebrauchs- und Landschaftsrasen sowie für den Golf- und Sportrasenbereich wird dem Besucher in Reinsaat-Parzellen angeboten.

Ein besonderes Highlight wird  der „Cross-Ansaat Versuch“ mit aktuellen Sorten aus dem Lolium perenne, Poa pratensis und Festuca arundinacea-Sortiment für die Rasenfachleute darstellen. Hier können sich die Praktiker selbst einen Eindruck über die Eignung bestimmter Sorten als Mischpartner in einer Rasenmischung verschaffen.

Besonders eindrucksvoll sind die Vergleiche bestimmter Mischungstypen, wobei die Qualitätseigenschaften ausgewählter RSM-Mischungen und „Billigmischungen“ auf der Fläche begutachtet werden können. Eigenschaften wie Narbendichte, Textur oder Schnittverträglichkeit können hier als wichtige Qualitätsmerkmale eines Rasens bewertet werden.

 

Präsentation eines ausgewählten Sortenspektrum
Abb. 1: Präsentation eines ausgewählten Sortenspektrums von Rasengräsern bei der Sonderschau Rasen in Eisenach
Foto: Deutsche Rasengesellschaft e.V.

 

Auf der Versuchsfläche werden an verschiedenen Stationen Mess- und Bewertungstechniken zur Beurteilung von Rasenqualitäten vorgestellt. Nach der Bodenbearbeitung mit Terra Spike oder Vertidrain-Gerät können beispielsweise Lockerungseffekte mit dem Penetrometer erfasst. Besonderes Interesse findet sicherlich die Prüfung der Scherfestigkeit einer Rasennarbe mit der Flügelsonde; denn dieses Verfahren wird derzeit für die DIN 18035, Teil 4 diskutiert.

 

Messung des Eindringwiderstandes mit dem Handpenetrometer

Abb. 2: Messung des Eindringwiderstandes mit dem Handpenetrometer (Bodensonde) durch die Besucher der „demopark“ in Eisenach.
Foto: Deutsche Rasengesellschaft e.V.

Einsatz des Penetrologgers nach der Tiefenlockerung
Abb. 3: Einsatz des Penetrologgers nach der Tiefenlockerung zur Erfassung der Lockerungseffekte in verschiedenen Tiefen.

 

Fachkollegen der Rasen-Fachstelle Hohenheim RFH und der FH Erfurt werden Messungen zur Ermittlung der Scherfestigkeit mit der Flügelsonde auf der Fläche demonstrieren und Ergebnisse aus ihren Reihenuntersuchungen auf verschiedenen Sportanlagen in einem Poster vorstellen.

 

Prüfung der Scherfestigkeit einer Rasennarbe mit der Flügelsonde
Abb. 3: Pr üfung der Scherfestigkeit einer Rasennarbe mit der Flügelsonde im Feldversuch und am Beispiel einer verdichteten Musterprobe (Gefäße) nach DIN 18035 T.4 (Entwurf 2007) und auf der Freifläche demopark/demogolf Eisenach. Foto: H.Velmans

 

Die Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG verbindet Fachleute aus den unterschiedlichen Bereichen der Rasenwissenschaft und der Rasenpraxis. Die Sonderschau Rasen, anlässlich der „demopark/demogolf“ in Eisenach, bietet eine gute Möglichkeit zur Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse vielfältiger Raseneigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten im öffentlichen Grün und Landschaftsbau sowie für den Golf- und Sportplatz-Bereich.

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Archiv-Meldungen:
Ältere Meldungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".
Archiv öffnen