Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

Aktuelles: Bericht zum 107. Rasenseminar

„Pflanzenphysiologie für Rasenmacher“

Bericht zum 107. Rasenseminar der Deutschen Rasengesellschaft in Limburgerhof, 15. Januar 2009

Autor: Dr. Klaus Müller-Beck, Vorsitzender Deutsche Rasengesellschaft

 

Das 107. Rasenseminar der Deutschen Rasengesellschaft (DRG) war mit annähernd 70 Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland deutlich stärker besucht als ursprünglich geplant.  Gerade für die Spezialisten im Kreise der DRG-Mitglieder sollte die Thematik „Faszination Gräserwachstum- Pflanzenphysiologie für Rasenmacher“ an einem Forschungsstandort wie dem BASF-Agrarzentrum Limburgerhof aufgearbeitet werden. Das Interesse der Teilnehmer war außerordentlich hoch, das Vortragsangebot war dann auch entsprechend hochkarätig.

 

Die Referenten des 107. DRG-Rasenseminars

Die Referenten des 107. DRG-Rasenseminars
am 15. Januar 2009 in Limburgerhof: (Foto: M. Bocksch)

v.li.: Dr. Klaus Müller-Beck, Dr. Reinhardt Hähndel, Prof.Dr. Alexander Wissemeier, Dr. Dirk Kauter,  Frau Dr. Karin Förster, Dr. Christoph Lehmeier,  Dr. Wilhelm Rademacher, Dr. John Speakman

Vortragsthemen und Referenten beim 107. DRG-Rasenseminar:

  • „Die Keimung von Gräsern und die Bildung von Rasensamen“                                 
    Frau Dr. Karin Förster, Universität Halle
  • „Wachstum von Spross und Wurzel: Steuerung u. Regulation“
    Herr Dr. Wilhelm Rademacher, BASF Agrarzentrum
  •  „Photosynthese und Energiestoffwechsel“
    Herr Dr. Christoph Lehmeier, TU München
  • „Aufnahme von Wasser und Nährstoffen über Wurzel und Blatt“ 
    Herr Prof. Dr. Alexander Wissemeier, BASF Agrarzentrum
  • „Auswirkungen von Stressbedingungen für die Gräser“
    Herr Dr. Klaus Müller-Beck, DRG Vorsitzender
  • „Was bewirkt eine N – Düngung bei Rasen?“
    Herr Dr. Dirk Kauter, IRB Thun Schweiz
  • „Wirkmechanismen relevanter Fungizide“
    Herr Dr. John Speakman, BASF Agrarzentrum
    „Wirkmechanismen von relevanten Insektiziden und Herbiziden“
    Herr Dr. W. Rademacher, BASF Agrarzentrum
  • „ Wie wirken Wachstumsregulatoren bei Gräsern"
    Herr Dr. W. Rademacher, BASF Agrarzentrum
  • Leitung und Rundgang über die Versuchsstation
    Herr Dr. Reinhardt Hähndel, BASF Agrarzentrum

Das Kernthema Pflanzenphysiologie wurde vielschichtig präsentiert. Die Referenten machten deutlich, dass zwar zahlreiche Prozesse und Stoffwechselsteuerungen erforscht seien, aber im Zusammenspiel der Wechselwirkungen immer wieder überraschende Reaktionen der Pflanzen zu erwarten seien. Dies gilt sowohl für die Energiegewinnung durch Photosynthese oder die Nutzung von Wasser und Nährstoffen.

Hoch komplexe Vorgänge laufen bei der Wirkung von Herbiziden und Insektiziden ab so dass ein selektiver Mechanismus möglich wird. Der Einsatz von Wachstumsregulatoren bei der Pflege von Rasenflächen könnte in der Zukunft an Bedeutung gewinnen, auch hier zeigte W. Rademacher in welch spezifischer Weise die jeweiligen Wirkstoffe im Stoffwechsel der Gräser ansetzen.

 

Blattstruktur eines C3-Rasengrases

Abbildung:
Die Blattstruktur eines C3-Rasengrases schematisch nach Angie Settle in „Applied Turfgrass Science and Physiologie“, 2004

 

Vortrag Ch. Lehmeier „Photosynthese u. Energiestoffwechsel“

Abbildung:
Vortrag Ch. Lehmeier „Photosynthese u. Energiestoffwechsel“
Gase gelangen über die Spaltöffnungen der Blätter, die Stomata, in die Pflanze (Bild oben weit geöffnete Spaltöffnung). Die Pflanze kann die Öffnungsweite der Stomata regulieren und bei Wasserstress die Stomata schließen (Bild unten).

Es ist beabsichtigt, einige Themen aus der Vortragsreihe in der Zeitschrift „European Journal of Turfgrass Science, Ausgabe Nr. 2-2009 zu veröffentlichen.

Für die DRG-Mitglieder steht erstmalig in dem geschützten „Login-Bereich“  die überwiegende Zahl der Referate als Handout zum Download zur Verfügung.

 

Weiter führende  Literatur:

Applied Turfgrass Science and Physiology

 

Jack Fry and Bingru Huang, 2004:
Applied Turfgrass Science and Physiology,
Verlag John Wiley & Sons, Inc., 310 S.

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Archiv-Meldungen:
Ältere Meldungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".
Archiv öffnen