Deutsche Rasengesellschaft e.V. DRG

 

Aktuelles:
9. Stuttgarter Rasentag mit aktuellen Rasenthemen

 

Autor: Dr. Harald Nonn, DRG Vorsitzender

Am 18. Februar 2016 fand der Stuttgarter Rasentag bereits zum 9. Mal in Folge statt. Nach der Begrüßung durch Reiner Bierig, Geschäftsführer des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg, und Jürgen Hanke, stv. Hauptgeschäftsführer des Württembergischen Landesportbundes, startete das umfangreiche Vortragsprogramm zu aktuellen Rasenthemen. 12 namhafte Aussteller offerierten den etwa 180 Teilnehmern aus Kommunen und Vereinen bewährte aber auch neue Produkte und Verfahren zur Sportrasenpflege.

 

Lobby mit Aussteller-Angeboten im Rahmen des 9. Stuttgarter Rasentages

Abb.1: Lobby mit Aussteller-Angeboten im Rahmen des 9. Stuttgarter Rasentages.
(Foto: H. Nonn)

Neue Verfahren und Hybridsysteme

Eric Hardman, Novoter AG, eröffnete die Vortragsreihe in Vertretung für den erkrankten Dr. Jörg Morhard. Er stellte die bisherigen Verfahren der pneumatischen Druckluftinjektion zur Bodenlockerung vor. Hierauf aufbauend präsentierte Hardman seine zusammen mit der Uni Hohenheim entwickelte innovative Druckluftinjektion in Rasentragschichten. Das kontinuierlich arbeitende Verfahren, dessen Technik im Frühjahr 2016 in den Markt eingeführt wird, besitzt eine hohe Flächenleistung und kann in unterschiedlichen Bodentiefen arbeiten.

Die aktuellen Versuchsergebnisse des Versuchs zu Hybridrasensystemen stellte Dr. Paul Baader (Baader Konzept GmbH) vor. Dieser 2014 vom FLSF initiierte und finanzierte Versuch besteht aus mehreren Einzelversuchen, die die Eigenschaften der Systeme untereinander bzw. im Vergleich zu nicht armiertem Sportrasen überprüfen sollen. Bisher zeigen die Systeme auf Mattenbasis (CombiGrass, XtraGrass) in Bezug auf Narbendichte und Ebenheit Vorteile gegenüber den Hybridrasentragschichten. Bei Kraftabbau, Ballreflexion und Scherfestigkeit verhalten sich die Systeme indifferent. Der Versuch wird im Laufe des Jahres noch um eine Variante ergänzt und bis Ende 2018 weiter fortgeführt.

Klima, Pflanzenschutz und Profifußball

Sportrasenpflege im Sommer – eine zunehmende Herausforderung: ein Thema, das Dr. Harald Nonn (Eurogreen GmbH) anhand aktueller Klimamodelle, Erfahrungen der letzten Jahre sowie wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Gräserverwendung und Pflegemöglichkeiten aufgriff. Sein Fazit: Die Sommer werden wärmer und trockener, es gibt regionale Unterschiede, die Pflegeverantwortlichen müssen die gesamte Klaviatur von Herstellung und Pflege kennen und anwenden.

Der Integrierte Pflanzenschutz stand im Mittelpunkt der Ausführungen von Prof.
Martin Bocksch. Er zeigte anschaulich die Auswirkungen der Pflegemaßnahmen auf die Gesunderhaltung der Gräser. Fachgerechtes Mähen, Düngen, Wässern und eine angepasste Bodenbearbeitung sind die Grundvoraussetzung zur Reduktion oder Vermeidung des Einsatzes von chemischen Pflanzenschutzmitteln.

Die Leidenschaft für seinen Verein und für den Fußball war bei Werner Benignus, Präsident der SG Sonnenhof Großaspach, deutlich zu spüren. Sein spannender Vortrag von der Gründung der SG, dem Aufbau der erforderlichen Infrastruktur bis zum Aufstieg in die 3. Liga fesselte die Zuhörer noch einmal zum Abschluss der Vortragsreihe. Sein erfolgreiches Führungskonzept „der zweite Weg“, zu dem neben Fußball zwingend die Berufsausbildung oder ein Studium der Spieler gehören, darf wohl als einzigartig im Profifußball bezeichnet werden.

 

Werner Benignus, Präsident der SG Sonnenhof Großaspach

Abb.2: Werner Benignus, Präsident der SG Sonnenhof Großaspach, bei seinem Vortrag anlässlich des 9. Stuttgarter Rasentags. (Foto: H. Nonn)

Fazit

Der 9. Stuttgarter Rasentag, mit seiner gelungenen Kombination aus Fachvorträgen und Produktpräsentationen, zeigte die herausragende Bedeutung einer fach- und umweltgerechten Sportrasenpflege (siehe: http://veranstaltungen.wlsb.de/rasentag).
Aus- und Weiterbildung der Pflegeverantwortlichen sind auch zukünftig tragende Säulen bei der Bereitstellung attraktiver und funktionsgerechter Sportfreianlagen. Der Erfolg gibt den Veranstaltern die Zuversicht, für 2017 den 10. Stuttgarter Rasentag planen zu können.

 

« zurück

 

 

© 2017 Deutsche Rasengesellschaft e.V. (DRG) Telefon 0228-81002 35

Archiv-Meldungen:
Ältere Meldungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".
Archiv öffnen